Negativergebnisse auf Verbandsebene

In der Verbandsliga und in der Verbandsklasse gab es für die Hellertaler Schachfreunde zwei Niederlagen. Nur in der der Bezirksklasse konnten sich die Hellertaler behaupten. Hellertal 4 und 5 mussten gegeneinander antreten, mit überraschendem Ausgang.

Verbandsliga: SV Wiehl  – Hellertaler Schachfreunde 1: 4,5 – 3,5

Eine knappe, enttäuschende Niederlage musste Hellertal 1 in Wiehl hinnehmen. Längere Zeit hatte man nach Siegen von Rahim Rahimi, Holger Siebel und Christian Reiffenrath sowie einem Remis von Matthias Mellmann mit 3,5 – 1,5 geführt. Doch die letzten drei Partien gingen alle verloren und damit auch das Spiel. In der Tabelle liegt Hellertal 1 aufgrund positiver Brettpunkte noch im Mittelfeld.

Verbandsklasse: SV Bad Laasphe – Hellertaler Schachfreunde 2: 5,5 – 2,5

Hellertal 2 musste beim Verbandsklassen-Konkurrenten SV Bad Laasphe mit gleich vier Ersatzspielern antreten. So waren nur 5 Remispartien durch Anita Rahimi, Armen Jung, Florian Vaccargiu, Werner Weber und Pranvera Rahimi die Ausbeute. Hervorzuheben ist dabei das Remis der 11-jährigen Pranvera Rahimi, die erst in letzter Minute als Ersatzspielerin nominiert wurde. Durch diese Niederlage ist Hellertal 2 auf den drittletzten Tabellenplatz abgerutscht.

Bezirksklasse: Hellertaler Schachfreunde 3 – SV Weidenau/Geisweid 3: 4-2

Der SV Weidenau/Geisweid reiste mit nur vier Spielern nach Zeppenfeld an (statt sechs). Daher gewannen Stefan Born und Friedrich Hirz ihre Partien kampflos. Rainer Müller erspielte einen weiteren vollen Punkt. Ulrich Kraus ebenso wie Herbert Rau spielten Remis.

Kreisliga: Hellertaler Schachfreunde 4–Hellertaler Schachfreunde 5: 1,5 – 2,5

Obwohl Hellertal 4 ersatzgeschwächt antrat, war der Sieg des jugendlichen (mit Ausnahme des Mannschaftsführers) Teams dennoch überraschend. Alexander Balzer (Hellertal 4) remisierte in einer ausgeglichenen Stellung gegen Werner Weber. Als Heike Balzer bald darauf gegen den 9-jährigen Kron Rahimi gewann schien für Hellertal 4 alles den erwarteten Weg zu nehmen. Doch auf Seiten von Hellertal 5 kämpften Pranvera Rahimi und der erstmals eingesetzte Falk Müller erbittert um die Punkte. Der Kampfgeist wurde belohnt: Pranvera siegte schließlich gegen den favorisierten Bernd Henrichs und Falk Müller setzte sich nach noch längerer Spielzeit gegen Gerd Balzer durch zum Endstand von 2,5 – 1,5 für Hellertal 5,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.