GEMEINDEMEISTERSCHAFT 2017

1. U20 Jugendturnier
(24.11.2017 – 9 Teilnehmer – 5 Runden Schweizer System)

Name 1 R 0 P Buchh
01 Alexander Balzer 4 1 0 4,5 12,0
02 Anita Rahimi 4 0 1 4,0 14,0
03 Kron Rahimi 3 1 1 3,5 14,5
04 Pranvera Rahimi 3 0 2 3,0 12,5
05 Davut Bayram 3 0 2 3,0 12,0
06 Cedrick Lars Braun 2 0 3 2,0 13,0
07 Sergej Zadubnenko 2 0 3 2,0 11,5
08 Anton Jagodkin 2 0 3 2,0 11,0
09 Juda Ermert 1 0 4 1,0 12,5

2. Gemeindemeisterschaft 2017
(01.12.2017 – 16 Teilnehmer – 6 Runden Schweizer System)

Name 1 R 0 P Buchh
01 Wolfgang Petri 5 0 1 5,0 23,0
02 Alexander Balzer 4 1 1 4,5 20,5
03 Sven Müller 4 0 2 4,0 23,0
04 Rahim Rahimi 4 0 2 4,0 20,5
05 Christian Reiffenrath 4 0 2 4,0 19,5
06 Gottlieb Liebrecht 3 1 2 3,5 19,5
07 Rozafa Rahimi 2 2 2 3,0 20,5
08 Rolf Haßler 2 2 2 3,0 19,0
09 Alexander Schwier 2 2 2 3,0 3,0
10 Rene Kessler 3 0 3 3,0 16,0
11 Francois Glorieux 3 0 3 3,0 14,5
12 Rainer Müller 2 0 4 2,0 16,0
12 Tadeusz Sosna 2 0 4 2,0 16,0
14 Thomas Liebenow 2 0 4 2,0 14,5
15 Sergej Zadubnenko 2 0 4 2,0 12,0
16 Gerd Balzer 0 0 2 0,0 11,5

3. Ü60 Seniorenturnier
(24.11.2017 – 5 Teilnehmer – Rundenturnier)

Name 1 R 0 P
01 Rolf Haßler 4 0 0 5,0
02 Friedrich Hirz 3 0 1 3,0
03 Ulrich Kraus 1 0 3 1,0
03 Rainer Müller 1 0 3 1,0
03 Tadeusz Sosna 1 0 3 1,0

4. SPIELTAG SAISON 2017/2018

(VL) Hellertaler SF I : SV Bergneustadt/Derschlag I: 4:4

Wolfgang Petri berichtet: Erstmals in Bestbesetzung antretend erreichte Hellertal I beim Auswärtsspiel in Bergneustadt ein mehr als verdientes 4:4 Unentschieden. Zwar lag die Mannschaft nach einem Sieg von Raphael Petri und zwei Remis von Christian Reiffenrath und Sven Müller sowie Niederlagen von Ralf Hassler und Kapitän Wolfgang Petri nach 5 Stunden 2:3 zurück, aber in der sechsten Stunde gewannen sowohl Manfred Herfel als auch Spitzenspieler Rahim Rahimi ihre Gewinnpositionen, so dass die Mannschaft mit 4:3 vorne lag. Das Remis vor Augen griff Matthias Mellmann in einem Turmendspiel fehl und musste nach knapp sechs Stunden seine Niederlage zum 4:4 Endstand quittieren.

(VK) Hellertaler SF II : SV Turm Drolshagen I: 2:6

„Kapitän“ Holger Siebel berichtet: Wir gastierten gestern in Drolshagen und waren eigentlich guter Hoffnung was zählbares mitzunehmen. Es begann allerdings schon nicht so toll, da Florian nicht kam, 0:1! Edwin hat irgendwie eine Figur für einen Freibauern weggestellt, der aber dann doch nicht durchkam, 0:2! Rene spielte mit 2 Türmen gegen Turm+Läuferpaar, klappte auch nicht, 0:3! Ich hatte mich nach missratener Eröffnung in ein Turmendspiel mit 2 Bauern auf jeder Seite ‚gerettet‘. Leider war dieses eines von den wenigen, die nicht remis sind, 0:4!

Nur die Jugend lieferte: Rozafa, Anita, Alex+Alex kamen jeweils zu einen halben Punkt, alle ohne Probleme bzw. sogar aus eher vorteilhaften Stellungen. Nutzte nix mehr, Ergebnis 2:6.

Nun muß halt gegen Kreuztal oder Marienheide gepunktet werden, Plettenberg und Kierspe 1 sind wohl zu stark.

(BK) Hellertaler SF III : SV Betzdorf-Kirchen: 4,5:1,5

Stefan Born berichtet: In der 4. Runde der Bezirksklasse mußte die 3. Mannschaft gegen Betzdorf-Kirchen antreten. Schnell brachte Friedrich uns am 4. Brett nach einer Stunde mit 1:0 in Führung. Diese baute Tadeus mit einem Sieg an Brett 3 zum 2:0 aus. Nach 2 Stunden festigte Rainer mit einem Remis an Brett 6 diese Führung. Nach wechselvollem Verlauf sicherte Thomas mit seinem Sieg am 5. Brett den Mannschaftserfolg. Das Endergebnis von 4,5 : 1,5 stellten dann Stefan und Uli mit jeweils einem Remis an den beiden Spitzenbrettern her. Dabei ist besonders hervorzuheben, daß Uli dieses Remis gegen den (ehemaligen) Verbandsligaspieler Udo Bender mit einer DWZ von 1908 erreichte.

(BK) Hellertaler SF IV : SC Hilchenbach II: 3,5:2,5

3. SPIELTAG SAISON 2017/2018

(VL) Hellertaler SF I : SV Weidenau/Geisweid I: 1,5:6,5

Sven Müller berichtet: Zum ersten Bezirksderby trat Hellertal im Geisweider Bürgerhaus an. Die zu den Aufstiegsfavoriten zählende erste Mannschaft des SV Weidenau/Geisweid erwies sich als der erwartet schwere Gegner. Verschärfend kam auf Hellertaler Seite ein kurzfristiger Ausfall hinzu, so dass Hellertal 1 bereits bei Brettfreigabe 0:1 hinten lag. Diesen Rückstand erhöhte sich noch vor der Zeitkontrolle auf 0:4. Die Punkteteilung von Sven Müller brachte zwar den ersten halben Punkt, besiegelte aber zugleich auch den Verlust des Mannschaftskampfes. Im weiteren Verlauf war es dann Rolf Haßler, der unbeeindruckt von seinem Aus im Einzelpokal am Freitag stark aufspielte und den einzigen vollen Punkt für die Hellertaler errang. Für Weidenau/Geisweid bedeutet das 6,5-1,5 den dritten Sieg im dritten Spiel, während es für Hellertal nun gilt, im zweiten Saisondrittel die ersten Zähler gegen den Abstieg einzufahren.

(VK) Hellertaler SF II : SV Wiehl I: 2:6

„Kapitän“ Holger Siebel berichtet: Nach durchwachsener Anreise (erst Baustellen, dann hat Wiehl hat ein neues Spiellokal in Bielstein, habe ich natürlich erst mal ignoriert…) starteten wir 10min verspätet. Edwin hatte dankenswerter Weise schon mal die protokollarischen Arbeiten (Spielberichtskarte) übernommen. Erst das Positive: Alex B. hatte seinen Gegner von Anfang an im Griff und meldete folgerichtig als erster sein Ergebnis, 1:0. 3. Spiel, 3. klarer Punkt, Hut ab! Doch schon beim ersten Rundgang sah das alles nicht so schön aus: Rene und Alex S. ausgeglichen, der Rest eher kleines minus. Diese Tendenz festigte sich im Laufe des Spiels, auch die beiden anderen schlossen sich an. Tja, das war’s dann eigentlich schon: Es wurde keiner ‚überspielt‘ aber alle gaben irgendwann dann Ihre Punkte ab… HALT: An Brett 6 griff der Gegner von Florian plötzlich daneben und dieser bedankte sich artig und notierte schnell doch noch den Punkt. Ich, Rozafa, Edwin, Anita, Rene und Alex S. dagegen verloren.

(BK) Hellertaler SF III : SC Hilchenbach II: 4:2

Stefan Born berichtet: Bis auf Herbert Rau konnte die III. Mannschaft diesmal ohne Ausfall antreten. Da der Gastgeber die Bretter 1 und 3 unbesetzt ließ, konnten Stefan Born und Tadeus Sosna jeweils einen kampflosen Punkt verbuchen und Hellertal III führte sofort 2:0. Uli Kraus spielte am 2.Brett von Anfang eine souveräne Partie und erhöhte nach einer Stunde auf 3:0. Einen schweren Stand hatte Friedrich Hirz am 4.Brett und mußte die Niederlage akzeptieren. Nach wechselnden Verlauf konnte dann aber Rainer Müller am 6.Brett das 4:1 und somit den Mannschaftserfolg herstellen. Sehr taktikbetont spielte Thomas Liebenow am 5.Brett. Leider konnte er seine Möglichkeiten nicht konsequent nutzen und Hilchenbach verkürzte noch auf 4:2.

(BK) Hellertaler SF IV : Siegener SV IV: 1,5:4,5

(KL) Hellertaler SF V : SV Betzdorf-Kirchen II: 1:3

1. SPIELTAG SAISON 2017-2018

Drei Niederlagen und ein Sieg stehen nach dem ersten Spieltag der neuen Saison zu Buche. Während für die 1. Mannschaft der Abstiegskampf eigentlich „wie fast immer“ schon vor dem 1. Spieltag begann, bekam auch die 2. Mannschaft gleich den „rauhen“ Wind der Verbandsklasse zu spüren.

(VL) Hellertaler SF I : SF Schwerte I: 2,5:5,5

Wolfgang Petri berichtet: Die erste Mannschaft hat den Start in die Verbandsliga verschlafen. Nach dem frühen 0:1 Rückstand durch eine kampflose Aufgabe konnten nur noch die Spitzenbretter Rahim Rahimi und Christian Reiffenrath voll punkten. Matthias Mellmann steuerte an Brett vier noch ein Remis bei, während alle anderen Bretter ihre teils sehr aussichtsreichen Stellungen verdarben. Am Ende stand dann nach knapp sechs Stunden Spielzeit eine klare 2,5:5,5 Niederlage zu Buche.

(VK) Hellertaler SF II : SF Lindlar I: 3:5

„Kapitän“ Holger Siebel berichtet: Auch bei uns gab’s eine Null! Mein Gegner haute mir auf h3 einen Läufer rein. Ging meiner Meinung nach nicht, aber… Rozafa ließ sich nach eigentlich solider Partie im Endspiel einen Bauern rausschrauben. Edwin hatte nach anfänglichen Problemen wohl später Gewinnchancen, verlor aber am Ende knapp das Bauernwettrennen. Anita gewann ihre Partie eigentlich souverän. Rene verlor früh einen Springer (keine Ahnung, wie) und damit das Spiel. Armens willigte schon beizeiten in die Punkteteilung ein, sah zu diesem Zeitpunkt auch richtig aus. Alex B. fuhr (locker?) den Punkt ein. Alex S. spielte (mal wieder) Berg- und Talbahn: nach kaputt und gewonnen wurde es am Ende Remis.

Zusammengefasst haben wir zwar verloren, aber sind vom klar DWZ-besseren Gegner nicht ‚eingemacht‘ worden. Ein bisschen mehr Konzentration/ Glück oder was auch immer, dann gewinnt man solche Kämpfe auch mal…

(BK) Hellertaler SF III : Siegener SV IV: 3,5:2,5

Stefan Born berichtet: Durch Nichtantritt des Gegners von Uli Kraus am 2. Brett lag die III. von Beginn mit 1:0 in Führung. Nach einer Stunde erhöht Tadeusz Sosna mit einem Sieg am 3. Brett auf 2:0. Ein gutes Remis erreicht der Nachwuchsspieler Davud Bayrum mit einem Remis am 6. Brett. Eine Niederlage, wie im Vorjahr, erlitt Rainer Müller am 5. Brett. Durch eine weitere Niederlage von Stefan Born am 1. Brett musste Hellertal III den Ausgleich zum 2,5:2,5 hinnehmen. Nach dreieinhalb Stunden gelang es dem Senior der Mannschaft, Friedrich Hirz am 4. Brett, in komplizierter Stellung
noch einen Sieg und damit den Mannschaftserfolg heraus zu holen.

(BK) Hellertaler SF IV : C4 Chess Club I: 1,5:4,5

VEREINSMEISTERSCHAFT 2016-2017

Stand: 24.06.2017

Nachdem alle 28 Partien gespielt wurden, sind Sven und Christian punktgleich an der Spitze.

Der nötige Stichkampf wurde gestern Abend ausgetragen. Nachdem es nach 2 Schnellschachpartien 1:1 stand,
entschied Christian die entscheidende Blitzpartie für sich und ist neuer Vereinsmeister 2017!

Tabelle:

Name 1 R 0 P
1. Sven Müller 5 2 0 6,0
1. Christian Reiffenrath 6 0 1 6,0
2. Rolf Haßler 5 0 2 5,0
4. Rozafa Rahimi 3 1 3 3,5
5. Gottlieb Liebrecht 2 2 3 3,0
6. Rene Kessler 1 2 4 2,0
6. Stefan Born 1 2 4 2,0
8. Tadeusz Sosna 0 1 6 0,5

Gespielte Partien: 28

  • (R1) Müller – Sosna 1:0
  • (R1) Reiffenrath – Born 1:0
  • (R1) Haßler – Kessler 1:0
  • (R1) Rahimi – Liebrecht 1:0
  • (R2) Sosna – Liebrecht 0:1
  • (R2) Kessler – Rahimi 0:1
  • (R2) Born – Haßler 0:1
  • (R2) Müller – Reiffenrath 1:0
  • (R3) Reiffenrath – Sosna 1:0
  • (R3) Haßler – Müller 0:1
  • (R3) Rahimi – Born 0,5:0,5
  • (R3) Liebrecht – Kessler 0,5:0,5
  • (R4) Sosna – Kessler 0,5:0,5
  • (R4) Müller – Rahimi 1:0
  • (R4) Born – Liebrecht 0:1
  • (R4) Reiffenrath – Haßler 1:0
  • (R5) Rahimi – Reiffenrath 0:1
  • (R5) Haßler – Sosna 1:0
  • (R5) Kessler – Born 1:0
  • (R5) Liebrecht – Müller 0,5:0,5
  • (R6) Sosna – Born 0:1
  • (R6) Müller – Kessler 1:0
  • (R6) Reiffenrath – Liebrecht 1:0
  • (R6) Haßler – Rahimi 1:0
  • (R7) Kessler – Reiffenrath 0:1
  • (R7) Born – Müller 0,5:0,5
  • (R7) Liebrecht – Haßler 0:1
  • (R7) Rahimi – Sosna 1:0