2. Spieltag der Saison 2016/2017

Vier unserer fünf Mannschaften kamen am Sonntag (25.09.2016) zum Einsatz. Die 4. Mannschaft hatte bereits vor einer Woche vorgespielt und in der Bezirksklasse mit 2:4 gegen SV Laasphe III verloren.

Hellertaler SF I : SC Marienheide I : 5,5:2,5

Wolfgang Petri berichtet:
Mit einem Zittersieg schloss Hellertal I die zweite Runde gegen Marienheide ab. Nach einem schnellen Sieg von Wolfgang Petri geriet die Mannschaft mit 1:2 in Rückstand. Sowohl Alexander Schwier als auch Raphael Petri verloren. Nachdem Anita Rahimi ihre bereits verloren geglaubte Stellung noch in einen Sieg ummünzen konnte drehte sich der Wettkampf. Sowohl ihre Schwester Rozafa als auch ihr Vater Rahim brachten zusammen mit einem Sieg von Manfred Herfel die Hellertaler Farben uneinholbar in Führung, so dass Matthias Mellmann in einer leicht besseren Position ein Remisangebot seiner Gegners annehmen konnte. Mit 2:2 Mannschaftspunkten liegt Hellertal I momentan auf einem Mittelfeldplatz in der Verbandsklasse Süd.

Hellerter SF II : SV Weidenau-Geisweid II : 4,5:3,5

Sven Müller berichtet:
Die Zeichen standen zunächst schlecht für die Zweite. Sowohl Edwin David als auch Armen Jung mussten in aussichtsreichen Stellungen die Punkte dem Gegner überlassen. Da auch Sven Müller aus der Eröffnung heraus deutlich schlechter stand, schien sich früh ein Verlust anzudeuten. Heike Balzer, die bereits in der Vierten eine sehr gute Form zeigte, bewies diese erneut und holte mit einem Remis den ersten halben Punkt für die Hellertaler. Anschließend waren es Rene Kessler und Christian Reiffenrath, die zum 2,5:2,5 ausglichen, was allerdings aufgrund der Niederlage von Sven Müller nur kurz Bestand hatte. Doch Rolf Hassler reagierte kämpferisch und holte den erneuten Rückstand auf. Somit war klar, dass das Ergebnis der Partie Holger Siebel gegen Stephan Toffanello auch das Ergebnis des Mannschaftskampfs sein würde. Holger nutze die Gelegenheit seinen Ruf als Endspielspezialist einmal mehr unter Beweis zu stellen, gewann die Partie, und machte somit das 4,5:3,5 für Hellertal 2 perfekt.

Hellertaler SF III : SC Hilchenbach II : 4:2

Stefan Born berichtet:
Erneut mit einem frühen Sieg von Tadeus am 5. Brett ging HT III wieder einmal schnell 1:0 in Führung. Rainer festigte diese Führung mit einem Remis am 6. Brett. Danach gelang Hilchenbach der Ausgleich mit einem Sieg an Brett 1, aber Herbert, an Brett2, brachte uns wieder in Führung. Die Partie von Friedrich an Brett 3 neigte sich mal für und mal gegen Hellertal und am Ende gab es ein gerechtes remis. Den 4:2 Endstand und damit den Mannschaftssieg stellte Uli mit seinem Sieg am 4. Brett sicher.

Hellertaler SF V : SV Betzdorf-Kirchen III : 4:0

TOP-SCORER nach 2 Spieltagen

1. Mannschaft
100 % Anita Rahimi 2/2
2. Mannschaft
100 % Christian Reiffenrath 2/2
100 % Holger Siebel 2/2
100 % Rolf Haßler 2/2
3. Mannschaft
100 % Ulrich Kraus 2/2
100 % Tadeusz Sosna 2/2
5. Mannschaft
100 % Werner Weber 2/2
100 % Pranvera Rahimi 2/2
100 % Kron Rahimi 2/2
100 % Davut Bayram 2/2

Nur Mittelmaß beim Verbandsblitz!

Die Hellertaler Schachfreunde waren am 30.04.2016 Ausrichter der Blitz-Einzelmeisterschaft der Saison 2015/16 des Schachverbands Südwestfalen.

Vertreten wurden wir durch Rahim, Sieger der Blitz-Einzelmeisterschaft des Bezirks, Christian als Ausrichtervertreter sowie Wolfgang, der durch das Nichterscheinen eines qualifizierten Teilnehmers noch in das Teilnehmerfeld aufrückte.

Gespielt wurde ein Rundenturnier (20 Teilnehmer) bei dem sich Rahim und Christian relativ lange im vorderen Drittel „einnisten“ konnten, beiden aber dann doch irgendwann etwas die Luft ausging, so daß es am Ende nur zu Platzierungen im vorderen Mittelfeld (Rahim 8. Platz, Christian 10.) reichte. Wolfgang erreichte am Ende den 16. Platz.

Das Turnier verlief ohne größere Zwischenfälle und so konnte Verbandsspielleiter Kai Lück gegen 17.45 Uhr die Siegerehrung vornehmen. Es gewann Andre Becker vom SV Velmede-Bestwig, vor Alex Browning (MS Halver-Schalksmühle) und Frank Chlechowitz vom SV Bergneustadt-Derschlag.

vbeb02

vbeb03

vbeb01

Foto v.l.: Alex Browning, Andre Becker, Frank Chlechowitz

Rahim Rahimi ist Blitzeinzelmeister

Zur Bezirksblitz-Einzelmeisterschaft am vergangenen Sonntag in Gosenbach sind wir zu sechst (Rozafa, Raphael, Sven, Christian,
Rahim und Wolfgang) angetreten.

Es galt möglichst viele Startplätze für die bei uns Ende April stattfindende Verbandsblitz-Einzelmeisterschaft zu ergattern. Möglich gewesen wären 4: Platz 1-3 beim Turnier sowie 1 Ausrichtervertreter. Bis zur Pause nach 9 Runden (von 17) sah es sogar ganz gut aus da Rahim und Christian unter den Top 3 waren. Das hätte 3 Plätze bedeutet.

Rahim Rahimi
Blitzeinzelmeister 2016: Rahim Rahimi

 

Am Ende konnte Rahim das Turnier knapp vor Sebastian Send gewinnen und sich damit den Titel sichern. Christian landete auf dem 5. Platz vor Raphael. Rahim und Christian spielen somit beim Verbandsturnier mit und Raphael hat den 2. Nachrückerplatz hinter Olaf Düber.

Abschlusstabelle (10.04.2016)

Bbem16

Abstiege besiegelt

Trotz großer kämpferischer Leistungen wurden im heimischen Dorfgemeinschaftshaus Zeppenfeld die Abstiege der ersten und zweiten Mannschaft aus der Verbandsliga bzw. Verbandsklasse besiegelt. Die drei auswärtsspielenden Mannschafteten hingegen punkteten an diesem achten Spieltag, wobei besonders den Kreisligamannschaften außergewöhnliche Resultate gelangen. Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Verbandsliga: Hellertaler Schachfreunde 1 – SV Weidenau/Geisweid 1 : 2,5 – 5,5

Gegen Tabellenführer Weidenau setzte es nach knapp sechs Stunden eine deutliche 2,5:5,5 Niederlage in der Verbandsliga. An gleich 5 Brettern ging das Spiel bis in die sechste Stunde. Trotz langem Kampf konnten nur Sven Müller und Rolf Hassler bei einem Remis von Rahim Rahimi für die erste Mannschaft punkten. Da der SV Ruhrspringer gleichzeitig bei Mitabsteiger SV Wiehl gewann, wuchs der Rückstand zum rettenden Ufer auf uneinholbare 3 Punkte an.

Verbandsklasse: Hellertaler Schachfreunde 2 – SV Kierspe 1: 2,0 – 6,0

Die wieder ersatzgeschwächte zweite Mannschaft hielt lange Zeit gegen Tabellenführer Kierspe gut mit, musste sich aber am Ende doch deutlich mit 2:6 geschlagen geben. Gegen die starken Gegner gelang am Ende nur Raphael Petri ein Sieg, Vranakont Rahimi und Armen Jung spielten Remis. Da der SV Laasphe gegen Schmallenberg gewann ist der Relegationsplatz nicht mehr erreichbar.

Bezirksklasse: SC Burbach 1 – Hellertaler Schachfreunde 3: 3,0 – 3,0

Hellertal 3 musste das 2. Brett aus gesundheitlichen Gründen unbesetzt lassen und ging so bereits mit einem 0:1 Rückstand in den Mannschaftskampf. Am 6.Brett spielte der erst 9-jährige Arne Bär. Er konnte eine gute Stellung mit aktiven Spiel aufbauen, die auf ein positives Ergebnis hoffen ließ. Leider übersah er im Eifer des Gefechts eine gegnerische Drohung, durch die er seine Partie verlor. Dafür konnte Tadeusz Sosna am 2. Brett mit einem Sieg auf 1:2 verkürzen. Stefan Born stand am Spitzenbrett von Anfang unter Druck, den der Gegner dann zu entscheidenden Vorteil nutzte. Durch 2 Siege von Friedrich Hirz und Herbert Rau konnte die Dritte dann noch ein 3:3 erreichen, wobei Herbert erst starken Widerstand brechen musste.

In der Tabelle belegen die Hellertaler aktuell Platz vier. Die Meisterschaft in der Bezirksklasse wird damit allerdings knapp verfehlt.

Kreisliga: C4 Chess Club 3 – Hellertaler Schachfreunde 4: 0,0 -4,0

Einen Kantersieg verbuchten die Hellertaler Schachfreunde 4 gegen C4 Chess Club 3 in Bad Berleburg. Erfolge an den einzelnen Brettern durch Alexander Schwier, Alexander Balzer, Heike Balzer und Gerd Balzer ergaben den deutlichen Gesamterfolg. Hellertal 4 liegt damit punktgleich mit dem SV Laasphe 2 an der Tabellenspitze und hat gute Chancen die Meisterschaft zu erringen.

Kreisliga: SC Niederfischbach 2 – Hellertaler Schachfreunde 5: 0,5 – 3,5

Nachdem das 2. Team von Niederfischbach das 4. Brett unbesetzt lassen mussten lagen die Hellertaler bereits mit 1-0 in Führung. Als Davut Bayram und Pranvera Rahimi, die erst am vergangenen Wochenende Südwestfalenmeisterin geworden war, ihre Partien gewannen, gab Werner Weber seine Partie Remis zum Gesamterfolg von 3,5 – 0,5. Hellertaler 5. liegt damit vor dem letzten Spieltag auf einem mittleren Tabellenplatz.