Aussetzung der Spielabende aufgrund von COVID-19

Auch wir folgen den Empfehlungen der Behörden und des Landessportbunds NRW zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie. Daher sagen wir alle Spielabende sowie das Jugendtraining zunächst bis zum Ende der Osterferien ab.

Die ursprünglich am 27.03. stattfindende JHV wird verschoben, der neue Termin wird nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs kommuniziert werden. Die Vereinsmeisterschaft wird auf unbestimmte Zeit verlängert, auch hier werden weitere Informationen nach Wiederaufnahme des Spielbetriebs folgen.

Der Schachverband Südwestfalen sowie der Schachbezirk Siegerland haben den Spielbetrieb ebenfalls bis Ende der Osterferien eingestellt. Die Mannschaftskämpfe am 29.03. finden daher ebenfalls nicht statt – ob und in welcher Form diese nachgeholt werden entscheidet sich, wenn die Lage klarer wird. Daher ist hinsichtlich der Mai-Termine (Schnellschach, Jugendbezirksliga, 9. Spieltag Mannschaften) auch noch keine Entscheidung gefällt.

Aktuell befinden wir uns in einer sehr dynamischen Situation, so dass wir voraussichtlich erst Anfang bis Mitte April das weitere Vorgehen kommunizieren können.

Ich weise an dieser Stelle noch darauf hin, dass jedes Mitglied die Möglichkeit hat, sich Spielmaterial aus dem Vereinsbestand auszuleihen.

Wir prüfen zudem, ob und in welcher Form wir ein Online-Alternativangebot stattfinden lassen können. Nähere Informationen hierzu in Kürze.

Noch 2 Runden zu spielen…

Wolfgang Petri berichtet:

beim Tabellenvierten aus Hagen verloren die Hellertaler Schachfreunde unglücklich mit 3,5:4,5. Das Endresultat geriet zur Nebensache, da die Fairness in diesem Spiel mit Füßen getreten wurde.
Es stellte sich während des laufenden Mannschaftskampfs heraus, dass ein nicht anwesender dritter Mannschaftsführer aus Hemer die Hagener darüber informiert hatte, dass seiner Meinung nach unser Verbandsmeister Alex Balzer mit unlauteren Mitteln (Benutzen eines Handys während der Partie) agieren würde. Der gegnerische Mannschaftsführer Rolf Weber machte mir nach ca. zwei Stunden den Vorschlag, dass wir bei laufender Partie die rechte Hosentasche von Alex kontrollieren sollten. Ich wies dieses Ansinnen sofort entschieden zurück. Die regen Diskussionen, an denen sich inzwischen auch Spieler beider Seiten beteiligten, führten zu erheblicher Unruhe im Turniersaal.
Da zu allem Überfluss der Mannschaftskampf noch knapp verloren wurde (Siege von Rahim, Alex(!) und Christian,Remis von Sven) erwägen die Hellertaler Schachfreunde einen Protest.

 

Holger Siebel berichtet:

Etwas verspätet doch noch das „Wort zum Sonntag“:

nach dem Ausfall von Edwin und René mussten wir am Sonntag auch noch Rozafa an die 1. abgeben, da Matthias erkrankt war. Manni kam extra aus Bonn, aber sonst war leider kein Ersatz zu kriegen, wir traten also zu sechst in+gegen Gosenbach an. Kron konnte leider ein besseres Endspiel nicht verwerten und verlor gegen den Ex-Vereinskollegen Lutz Petri. (Ich hatte leider auf der Hinfahrt ein „frühes-Remis-Verbot“ ausgesprochen, Lutz hätte den Halben bestimmt gerne genommen!) Alex konnte gegen Bernd-Martin Schramm ´ausgleichen´, aber Anita musste gegen Ben Romdhane aufgeben. Pranvera gewann zwar noch gegen Limburger, aber Manni und ich fanden keine Mittel gegen die von Anfang an `mauernden´  Schachfeunde Münker und Hesse: 2x Remis. Mit den beiden Kampflosen an 4+5 also am Ende 3:5 gegen uns.

 

Hellertal 3 – Weidenau/Geisweid 3 1,5 : 4,5

Rainer Müller berichtet für beide Mannschaften:

Keine Chance hatte Hellertal 3. Nach einem frühzeitigen Remis von Rainer
Müller an Brett 5 folgten drei Niederlagen an den Spitzenbrettern.
Daraufhin war das Mannschaftskampf entschieden . Werner Weber und Stefan Born sorgten mit zwei weiteren Remis für den
Endstand.

 

Hellertal 5 – Bad Laasphe 3  2 : 2

Es kamen nur zwei Partien zustande. Bei Laasphe fehlte Brett 1 und
unerwartet auf Hellertaler Seite Brett 2.

Anton Jagodkin gewann sein Spiel . Seiner Schwester gelang das leider
nicht ,aber diese Partie dauerte von allen Spielen im
Dorfgemeinschaftshaus am Längsten.

Runde 6

Wolfgang Petri berichtet aus der Verbandsliga:

gegen den Abstiegskanditaten aus Marsberg feierte Hellertal I in der Verbandsliga einen hohen 6,5 :1,5 Sieg. Nach vier Stunden und fünf Siegen von Christian (kampflos), Sven, Rolf,  Rahim und mir reichten die Remis von Alex, Raphael und Matthias zum standesgemäßen Sieg. Am 01.03. gilt es die gute Ausgangspositon bei Königsspringer Hagen zu verteidigen.

 

Holger Siebel berichtet:

Gestern traten wir als Favoriten zu Hause gegen Siegen´s dritte Mannschaft an. Kurz nach einem schnellen Remis von Kron brachte uns Alex (hatte wg. Umzug wenig Zeit!) früh in Führung. René geriet allerdings in ein schlechteres Endspiel und verlor, auch Edwin´s Stellung sah zweifelhaft aus, während unsere Mädels alle ein „kleines Plus“ verwalteten. Ich konnte die Führung wieder herstellen, Pranvera und Anita sicherten danach den Mannschaftssieg. Nachdem Edwin sich doch noch  in´s Remis retten konnte, setzte Rozafa den Schlusspunkt zum (standesgemäßen) 6:2. Da Schutzbach gegen Gosenbach die erste Niederlage hinnehmen mußte (und noch gegen uns ran muss) ist Burbach nach einem 5:3 gegen Siegen 2  momentan (zumindest Mit-)Aufstiegskandidat!

 

Rainer Müller berichtet für seine dritte Mannschaft:

Eine gute Leistung zeigten unsere Nachwuchsspieler  beim Auswärtsspiel
in Laasphe.  Durch Siege von Anton Jagodkin ,Veronika Jagodkina , Davut Bayram und einem Remis von Sergej Zabdunenko wurde ein klarer Mannschaftssieg nach dreieinhalb Stunden eingefahren.

 

Stefan Born berichtet für die Vierte

Krankheitsbedingt konnten Heike und Gert nicht in Betzdorf antreten. So gingen die Punkte hier kampflos weg. Durch frühen Turmgewinn konnte Stefan am 1.Brett einen vollen Punkt holen. Lars-Cedric gelang dann noch ein unerwartetes Remis an Brett4.St. Born 01.02.2020

Erfolg beim Vierer-Pokal

Die Erfolge aus Hellertal gehen weiter…
Gegen die klassenhöhere Mannschaft aus Weidenau-Geisweid kamen die Hellertaler Schachfreunde nach fünfeinhalb Stunden Spielzeit zu einem knappen 2,5:1,5 Sieg. Nach dem Auftaktsieg von Christian durch Zeitüberschreitung seines Gegners verlor Alex seine Partie . In der fünften Stunde brachte Rahim uns in Führung und kurze Zeit später konnte Wolfgang ein Turmendspiel mit zwei Minusbauern zum Remis führen, so dass der 2,5:1,5 Endstand feststand.
Im Finale geht es am 16.02. gegen den klassenhöheren Siegener SV.

5. Runde

1.Mannschaft
Wolfgang Petri berichtet:
beim Mitaufsteiger in Kierspe nahm die erste Mannschaft der Hellertaler Schachfreunde ihre Siegesserie wieder auf. Trotz eines schnellen Sieges von Sven geriet das Team nach zwei Unentschieden von Rolf und Raphael sowie zwei Niederlagen von Christian und mir nach ca. drei Stunden Spielzeit mit 2:3 Punkten in Rückstand. In der vierten Stunde triumphierten dann die Spitzenbretter Rahim und Alex. Oldie Manfred fixierte dann den Sieg zum 5:3 Endstand. Mit 8:2 Punkten wurde der zweite Tabellenplatz in der Verbandsliga Südwestfalen gefestigt. Am 02.02. gastiert der weitere Mitaufsteiger aus Marsberg in Neunkirchen.
Vorher steigt am 19.01. das Halbfinale im Viererpokal gegen Weidenau-Geisweid.

2.Mannschaft:

Wir waren heute zu Gast in der BlueBox in Siegen gegen deren 2.

Es begann (mal wieder) mit einem Remis von Kron gegen Judt, dem allerdings eine Niederlage von René (gg. Kellerhoff) folgte. Da anschließend auch Rozafa  (Lottner) und Pranvera (Jopp) verloren, musste der Rahimi-Express trotz des Sieges von Anita gegen Pramann mal mit negativem Score nach Hause fahren. Ein Punkt von Edwin gegen Klüser zwang Alex und mich zu Überstunden: Erst nach >5 Stunden konnte ich Schachfreund Döhner überzeugen, das Turmendspiele immer verloren sind (zumindest gegen mich) und Alex musste den Kollegen Langenbach sogar bis nach 20:00Uhr (rekordverdächtig!) am Brett halten, bis dieser schließlich in´s Remis einwilligte (L gegen S+B).

Endstand 4:4, damit müssen wir uns für den Rest der Saison wohl auf Schadensbegrenzung beschränken. Parallel gewann Schutzbach gegen Siegen 3 und führt nun mit 9 Punkten die Tabelle an.

 

Stefan Born berichtet:

Am 5. Spieltag konnte die IV. Mannschaft, nach zwei Niederlagen, den ersten Mannschaftspunkt erkämpfen. Cedric Lars gewann seine Partie am 4. Brett. Heike musste die Überlegenheit ihres Gegners am 2. Brett mit einer Niederlage akzeptieren. Gerd wehrte sich tapfer,aber auch er konnte am 3. Brett die Niederlage nicht vermeiden. Mit einem Sieg von Stefan am 1. Brett konnte dann das Mannschaftsremis gesichert werden.

Alle Jahre wieder…

…fuhren die Kameraden aus Hellertal auf das Schachfestival nach Erfurt.

Diesmal waren  8 Teilnehmer beim Turnier mit dabei, um noch kräftig DWZ- und Elo-Punkte dieses Jahr für sich zu sammeln. Holger Siebel, Rolf Hassler, Rene Kessler, Alex Schwier und Hans-Otto Reuter starteten im Hauptturnier. Rahim Rahimi, Wolfgang Petri und Raphael Petri spielten im Meisterturnier.

Hier die einzelnen Ergebnisse zum reinklicken:

Rene Kessler

http://chess-results.com/tnr501475.aspx?lan=0&art=9&fed=GER&snr=157

Alex Schwier:

http://chess-results.com/tnr501475.aspx?lan=0&art=9&fed=GER&snr=138

 

Rolf Hassler:

http://chess-results.com/tnr501475.aspx?lan=0&art=9&fed=GER&snr=58

 

Holger Siebel:

http://chess-results.com/tnr501475.aspx?lan=0&art=9&fed=GER&snr=28

 

Hans-Otto Reuter:

http://chess-results.com/tnr501475.aspx?lan=0&art=9&fed=GER&snr=8

 

Rahim Rahimi:

http://chess-results.com/tnr501477.aspx?lan=0&art=9&fed=GER&snr=113

 

Wolfgang Petri:

http://chess-results.com/tnr501477.aspx?lan=0&art=9&fed=GER&snr=86

 

Raphael Petri:

http://chess-results.com/tnr501477.aspx?lan=0&art=9&fed=GER&snr=132