Wieder Niederlagen auf Verbandsebene

In der Verbandsliga und in der Verbandsklasse gab es in Velmede und in Kreuztal für die 1. und 2. Mannschaft der Hellertaler Schachfreunde zwei Niederlagen. Im heimischen Spiellokal, dem Zeppenfelder Dorfgemeinschaftshaus, konnte sich in der der Bezirksklasse Hellertaler 3 erfolgreich durchsetzen. Hellertal 4 holte die Punkte kampflos und das 5. Team der Hellertaler spielte unentschieden. Die Ergebnisse im Einzelnen:

Verbandsliga: SV Velmede/Bestwig 1 – Hellertaler Schachfreunde 1: 5,5 – 2,5

Trotz einer sehr guten kämpferischen Leistung ging der Mannschaftskapf in Velmede mit 2,5:5,5 nach knapp sechs Stunden verloren. Leider konnte Hellertal nach den Siegen von Sven Müller und Mannschaftskapitän Wolfgang Petri und einem Remis von Christian Reiffenrath nicht nachlegen, weil alle anderen Partien verloren gingen.Dabei kassierte Spitzenspieler Rahim Rahimi seine erste Saisonniederlage.

Das rettende Ufer in der Verbandsliga ist aber weiterhin in Sicht,da der weitere Abstiegskanditat Ruhrtal-Wetter auch verloren hat.In den restlichen Partien gegen Weidenau und Schwerte muss nun zumindest ein Sieg her.

Verbandsklasse: SV Kreuztal 1 – Hellertal 2: 6,5, – 1,5

Obwohl bei den Hellertalern bereits drei Ersatzspieler aufgeboten wurden, musste dennoch Brett 1 unbesetzt bleiben. Da nur Herbert Rau seine Partie erfolgreich abschließen konnte und Rozafa Rahimi Remis spielte, war eine deutliche Niederlage nicht zu vermeiden.

Bezirksklasse: Hellertaler Schachfreunde 3 – SV Betzdorf/Kirchen 2: 4-2

Schnell ging die Dritte mit Siegen von Tadeusz Sosna (Brett 4) und Friedrich Hirz (Brett 3) mit 2:0 in Führung. Nach anderthalb Stunden einigte sich Rainer Müller mit seinem Gegner an Brett 5 auf Remis. Uli Kraus konnte im Mittelspiel einen Turm gewinnen, aber sein Gegner leiste starken Widerstand. Nach fast 3 Stunden gelang Uli die Mattsetzung des gegnerischen Königs. Durch einen gewagten Angriff musste Stefan Born am Spitzenbrett einen Springer für 2 Bauern geben. Wenig später konnte Stefan dann einen dritten Bauern gewinnen, die Stellung ausgleichen und worauf sein Gegner Remis anbot. Bernd Henrichs kämpfte am 6. Brett bis zum Schluss tapfer, aber sein Gegner hatte kompensationslos eine Mehrfigur.

Kreisliga: Hellertaler Schachfreunde 4–SC Niederfischbach 2: 4 – 0

Der SC aus Niederfischbach konnte wegen Aufstellungsproblemen nicht in Zeppenfeld antreten. Deshalb ging der Wettkampf kampflos mit 4-0 an Hellertal.

Kreisliga: Hellertaler Schachfreunde 5 – SV Bad Laasphe 2: 2 – 2

Das favorisierte Team aus Laasphe ging zwar mit 2-0 in Führung, doch konnten Pranvera Rahimi und Werner Weber ihre Spiele gewinnen und somit noch ein unentschiedenes Gesamtergebnis erzielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.