Nur ein Sieg für Hellertaler Teams

Drei Mannschaften waren am 6. Spieltag der Schach-Mannschaftsmeisterschaften Gäste der Hellertaler Schachfreunde im Dorfgemeinschaftshaus Zeppenfeld. Zwei Mannschaften spielten auswärts. Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Verbandsliga: Hellertaler Schachfreunde 1 – SV Bergneustadt/Derschlag 1 : 3,5 – 4,5

Wieder einmal knapp geschlagen geben musste sich Hellertal 1 nach gut 5 Stunden Spielzeit in fast schon typischer Art und Weise: Die beiden Punktegaranten Rahim Rahimi und Wolfgang Petri gewannen ihre Partien während die beiden hinteren Bretter verloren gingen. Aus den restlichen Partien kamen nur 1,5 Punkte zustande, so fehlte am Ende einmal mehr ein halber Punkt zum Unentschieden und zum vierten Mal in dieser Saison gab es die knappstmögliche Niederlage mit 3,5-4,5 . Sven Müller, Christian Reiffenrath und Matthias Mellman erreichten dabei je ein Remis, obwohl Sven und Matthias durchaus gute Chancen auf den vollen Punkt hatten. Hellertal 1 rutschte nach dieser erneuten Niederlage auf den vorletzten Tabellenplatz in der Verbandsliga ab.

Verbandsklasse: Hellertaler Schachfreunde 2 – SC Marienheide 1: 2,5 – 5,5

Auch hier grüßte täglich das Murmeltier: Wieder einmal stark ersatzgeschwächt musste Hellertal 2 antreten. Diesmal waren drei Ersatzspieler notwendig, und langsam gehen diese zuneige, denn pro Saison kann jeder Spieler nur zweimal in einer höheren Mannschaft eingesetzt werden. So kamen zwei der drei Ersatzgestellungen aus der fünften Mannschaft, dem junge Nachwuchs der Hellertaler. Der jüngste Spieler im Feld, Davut Bayram, sorgte dabei für die Überraschung des Tages und gewann seine Partie gegen einen deutlich erfahreneren Spieler. Einen vollen Punkt holte zudem die Punktegarantin der zweiten Mannschaft, Rozafa Rahimi. Rene Kessler gelang ein Remis. Noch eine Parallele zur ersten Mannschaft: Auch Hellertal 2 steht auf Tabellenplatz 9 bei insgesamt 10 Teilnehmern in der Verbandsklasse.

Bezirksklasse: Wäller S/W Gebhardshain 1–Hellertaler Schachfreunde 3: 4 – 2

Die Punkte musste Hellertal auf dem Westerwald lassen. Mit nur 5 Spielern angetreten, ging man mit einem 0:1 Rückstand in den Mannschaftskampf. Stefan Born konnte jedoch seinen Gegner unter Druck setzen und dabei eine Leichtfigur gewinnen, was den 1:1 Ausgleich bedeutete. Herbert Rau hatte zwar eine Figur in der Eröffnung verloren, kämpfte sich aber zurück und konnte mit einem entscheidenden Bauernvorteil die Hellertaler mit 2:1 in Führung bringen. Generell waren die weiteren Partien umkämpft: Tadeusz Sosna spielte aggresiv, verlor aber. Ulrich Kraus holte ähnlich wie Herbert eine Figurennachteil auf, allerdings verlor er das resultierende Endspiel. Auch Rainer Müller musste sich trotz zeitweise besserer Stellung am Ende geschlagen geben. In der Tabelle rutschte damit Gebhardshain an Hellertal vorbei, die jetzt Platz vier einnehmen.

Kreisliga: SV Bad Laasphe 3 – Hellertal 4: 0,5 -3,5

Hellertal 4 überraschte mit einem sehr guten Resultat beim Tabellenführer der Kreisliga aus Laasphe. Bernd Henrichs, Heike Balzer und Gerd Balzer gewannen ihre Partien. Alexander Balzer spielte Remis. Das 4. Team der Hellertaler rückte damit auf den zweiten Tabellenplatz vor.

Kreisliga: C4 Chess Club 2 – Hellertal 5: 2,0 – 2,0

Hatte man zuletzt gegen C4 noch klar verloren , so hat sich diesmal das Nachwuchsteam der Hellertaler Schachfreunde gut geschlagen. Werner Weber brach mit seinen Schwerfiguren auf die gegnerische Grundlinie ein, so dass sein Gegner das Matt nicht verhindern konnte. Pranvera Rahimi erteilte ihrem Gegner eine Lektion in Punkto ungleichfarbige Läuferendspiele und hielt das Endspiel trotz zweier Minusbauern souverän Remis. Auch ihr Bruder Kron spielte Remis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.