Abstiege besiegelt

Trotz großer kämpferischer Leistungen wurden im heimischen Dorfgemeinschaftshaus Zeppenfeld die Abstiege der ersten und zweiten Mannschaft aus der Verbandsliga bzw. Verbandsklasse besiegelt. Die drei auswärtsspielenden Mannschafteten hingegen punkteten an diesem achten Spieltag, wobei besonders den Kreisligamannschaften außergewöhnliche Resultate gelangen. Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Verbandsliga: Hellertaler Schachfreunde 1 – SV Weidenau/Geisweid 1 : 2,5 – 5,5

Gegen Tabellenführer Weidenau setzte es nach knapp sechs Stunden eine deutliche 2,5:5,5 Niederlage in der Verbandsliga. An gleich 5 Brettern ging das Spiel bis in die sechste Stunde. Trotz langem Kampf konnten nur Sven Müller und Rolf Hassler bei einem Remis von Rahim Rahimi für die erste Mannschaft punkten. Da der SV Ruhrspringer gleichzeitig bei Mitabsteiger SV Wiehl gewann, wuchs der Rückstand zum rettenden Ufer auf uneinholbare 3 Punkte an.

Verbandsklasse: Hellertaler Schachfreunde 2 – SV Kierspe 1: 2,0 – 6,0

Die wieder ersatzgeschwächte zweite Mannschaft hielt lange Zeit gegen Tabellenführer Kierspe gut mit, musste sich aber am Ende doch deutlich mit 2:6 geschlagen geben. Gegen die starken Gegner gelang am Ende nur Raphael Petri ein Sieg, Vranakont Rahimi und Armen Jung spielten Remis. Da der SV Laasphe gegen Schmallenberg gewann ist der Relegationsplatz nicht mehr erreichbar.

Bezirksklasse: SC Burbach 1 – Hellertaler Schachfreunde 3: 3,0 – 3,0

Hellertal 3 musste das 2. Brett aus gesundheitlichen Gründen unbesetzt lassen und ging so bereits mit einem 0:1 Rückstand in den Mannschaftskampf. Am 6.Brett spielte der erst 9-jährige Arne Bär. Er konnte eine gute Stellung mit aktiven Spiel aufbauen, die auf ein positives Ergebnis hoffen ließ. Leider übersah er im Eifer des Gefechts eine gegnerische Drohung, durch die er seine Partie verlor. Dafür konnte Tadeusz Sosna am 2. Brett mit einem Sieg auf 1:2 verkürzen. Stefan Born stand am Spitzenbrett von Anfang unter Druck, den der Gegner dann zu entscheidenden Vorteil nutzte. Durch 2 Siege von Friedrich Hirz und Herbert Rau konnte die Dritte dann noch ein 3:3 erreichen, wobei Herbert erst starken Widerstand brechen musste.

In der Tabelle belegen die Hellertaler aktuell Platz vier. Die Meisterschaft in der Bezirksklasse wird damit allerdings knapp verfehlt.

Kreisliga: C4 Chess Club 3 – Hellertaler Schachfreunde 4: 0,0 -4,0

Einen Kantersieg verbuchten die Hellertaler Schachfreunde 4 gegen C4 Chess Club 3 in Bad Berleburg. Erfolge an den einzelnen Brettern durch Alexander Schwier, Alexander Balzer, Heike Balzer und Gerd Balzer ergaben den deutlichen Gesamterfolg. Hellertal 4 liegt damit punktgleich mit dem SV Laasphe 2 an der Tabellenspitze und hat gute Chancen die Meisterschaft zu erringen.

Kreisliga: SC Niederfischbach 2 – Hellertaler Schachfreunde 5: 0,5 – 3,5

Nachdem das 2. Team von Niederfischbach das 4. Brett unbesetzt lassen mussten lagen die Hellertaler bereits mit 1-0 in Führung. Als Davut Bayram und Pranvera Rahimi, die erst am vergangenen Wochenende Südwestfalenmeisterin geworden war, ihre Partien gewannen, gab Werner Weber seine Partie Remis zum Gesamterfolg von 3,5 – 0,5. Hellertaler 5. liegt damit vor dem letzten Spieltag auf einem mittleren Tabellenplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.