6. SPIELTAG SAISON 2017/2018

(VL) Hellertaler SF I : LG Lüdenscheid I: 5,5:2,5

Wolfgang Petri berichtet: Im Kellerderby der Verbandsliga siegte Hellertal I bei der punktgleichen Spielvereinigung Lüdenscheid klar mit 5,5:2,5. Die Weichen auf Sieg stellte der 1. Vorsitzende Sven Müller mit einer Glanzpartie. Nach weiteren Siegen von Mannschaftskapitän Wolfgang Petri und Rolf Hassler sowie Unentschieden von Manfred Herfel und Spitzenspieler Rahim Rahimi führte Hellertal I dann sogar mit 4:1. Den Mannschaftssieg sicherte dann Raphael Petri mit einem Remis, so dass auch die Gegner von Christian Reiffenrath und Matthias Mellmann in Remisangebote einwilligten. Nun ist das rettende Ufer mit 3:9 Punkten wieder in Sicht. Allerdings werden wohl aus den restlichen Partien gegen Siegen, Hagen und Hemer noch 3 weitere Punkte benötigt.

(VK) Hellertaler SF II : SC Marienheide I: 3,5:4,5

Holger Siuebel berichtet: Hinten hui, vorne pfui! Die Niederlagen von Rozafa und mir konnten die beiden Alexe noch souverän ausgleichen. Armen hatte seine Stellung (zu?) schlecht eingeschätzt und daher zwischenzeitlich remis gegeben. Edwins Gegner hatte ein m.E. inkorrektes Figurenopfer zwar nicht durchgebracht, rettete sich aber in ein Endspiel L gegen T, welches er auch trotz aller Bemühungen remis hielt. Anita geriet aus vermutlich leicht besserer Stellung durch den plötzlichen Vormarsch des vermeintlich schwachen Isolanis auf der d-Linie sogar noch in Verlustgefahr, konnte aber am Ende (mit Hilfe des Gegners) den Halben noch retten. Rene hatte seine anfangs bessere Position in Zeitnot gegen ein Endspiel mit 3 Minusbauern eingetauscht, kämpfte aber weiter. Da beide Opponenten zum Ende nicht mehr die besten Züge fanden (in Stunde 7(!) wurde es schon grausam) hatte er wohl bis zum Schluss auch noch berechtigte Hoffnung auf eine Überraschung. Leider hatte der Gegner dann doch noch die richtige Idee, so das wir die knappe Niederlage mit
3,5 : 4,5 quittieren mußten.

(BK) Hellertaler SF III : SC Weidenau/Geisweid III: 3:3

Stefan Born berichtet: Zum Auftakt im neuen Jahr kam die III. von Weidenau-Geisweid in der 6.Runde nach Neunkirchen. Unser Gegner trat ersatzgeschwächt nur an 5 Brettern an. So fuhr Stefan am 1. Brett einen kampflosen Punkt ein und Hellertal III führte gleich 1:0. Weidenau ließ sich davon nicht beeindrucken. Nach 2,5h schaffte es Friedrich nach schwerem Kampf am 4.Brett dem Gegner ein Remis abzuringen. Kurz darauf nahm Tadeus an Brett 3 in schwieriger Stellung das Remis Angebot des Gegners an. Die Führung ausbauen konnte dafür Uli mit seinem Sieg am 2.Brett. Damit führte Hellertal III mit 3:1 und es stand fest, dass man in dieser Saison weiter ungeschlagen blieb. Einen schweren Stand hatten Thomas (Brett5) und Rainer (Brett6). Trotz großer Gegenwehr mussten beide die Niederlage akzeptieren und Weidenau konnte noch zum 3,0:3,0 ausgleichen.

(BK) Hellertaler SF IV : SV Laasphe III: 3:3

(BK) Hellertaler SF V : SV Betzdorf-Kirchen III:
verlegt auf 26.01.2018!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.