Archiv der Kategorie: Mannschaftsmeisterschaft

3. SPIELTAG SAISON 2017/2018

(VL) Hellertaler SF I : SV Weidenau/Geisweid I: 1,5:6,5

Sven Müller berichtet: Zum ersten Bezirksderby trat Hellertal im Geisweider Bürgerhaus an. Die zu den Aufstiegsfavoriten zählende erste Mannschaft des SV Weidenau/Geisweid erwies sich als der erwartet schwere Gegner. Verschärfend kam auf Hellertaler Seite ein kurzfristiger Ausfall hinzu, so dass Hellertal 1 bereits bei Brettfreigabe 0:1 hinten lag. Diesen Rückstand erhöhte sich noch vor der Zeitkontrolle auf 0:4. Die Punkteteilung von Sven Müller brachte zwar den ersten halben Punkt, besiegelte aber zugleich auch den Verlust des Mannschaftskampfes. Im weiteren Verlauf war es dann Rolf Haßler, der unbeeindruckt von seinem Aus im Einzelpokal am Freitag stark aufspielte und den einzigen vollen Punkt für die Hellertaler errang. Für Weidenau/Geisweid bedeutet das 6,5-1,5 den dritten Sieg im dritten Spiel, während es für Hellertal nun gilt, im zweiten Saisondrittel die ersten Zähler gegen den Abstieg einzufahren.

(VK) Hellertaler SF II : SV Wiehl I: 2:6

„Kapitän“ Holger Siebel berichtet: Nach durchwachsener Anreise (erst Baustellen, dann hat Wiehl hat ein neues Spiellokal in Bielstein, habe ich natürlich erst mal ignoriert…) starteten wir 10min verspätet. Edwin hatte dankenswerter Weise schon mal die protokollarischen Arbeiten (Spielberichtskarte) übernommen. Erst das Positive: Alex B. hatte seinen Gegner von Anfang an im Griff und meldete folgerichtig als erster sein Ergebnis, 1:0. 3. Spiel, 3. klarer Punkt, Hut ab! Doch schon beim ersten Rundgang sah das alles nicht so schön aus: Rene und Alex S. ausgeglichen, der Rest eher kleines minus. Diese Tendenz festigte sich im Laufe des Spiels, auch die beiden anderen schlossen sich an. Tja, das war’s dann eigentlich schon: Es wurde keiner ‚überspielt‘ aber alle gaben irgendwann dann Ihre Punkte ab… HALT: An Brett 6 griff der Gegner von Florian plötzlich daneben und dieser bedankte sich artig und notierte schnell doch noch den Punkt. Ich, Rozafa, Edwin, Anita, Rene und Alex S. dagegen verloren.

(BK) Hellertaler SF III : SC Hilchenbach II: 4:2

Stefan Born berichtet: Bis auf Herbert Rau konnte die III. Mannschaft diesmal ohne Ausfall antreten. Da der Gastgeber die Bretter 1 und 3 unbesetzt ließ, konnten Stefan Born und Tadeus Sosna jeweils einen kampflosen Punkt verbuchen und Hellertal III führte sofort 2:0. Uli Kraus spielte am 2.Brett von Anfang eine souveräne Partie und erhöhte nach einer Stunde auf 3:0. Einen schweren Stand hatte Friedrich Hirz am 4.Brett und mußte die Niederlage akzeptieren. Nach wechselnden Verlauf konnte dann aber Rainer Müller am 6.Brett das 4:1 und somit den Mannschaftserfolg herstellen. Sehr taktikbetont spielte Thomas Liebenow am 5.Brett. Leider konnte er seine Möglichkeiten nicht konsequent nutzen und Hilchenbach verkürzte noch auf 4:2.

(BK) Hellertaler SF IV : Siegener SV IV: 1,5:4,5

(KL) Hellertaler SF V : SV Betzdorf-Kirchen II: 1:3

1. SPIELTAG SAISON 2017-2018

Drei Niederlagen und ein Sieg stehen nach dem ersten Spieltag der neuen Saison zu Buche. Während für die 1. Mannschaft der Abstiegskampf eigentlich „wie fast immer“ schon vor dem 1. Spieltag begann, bekam auch die 2. Mannschaft gleich den „rauhen“ Wind der Verbandsklasse zu spüren.

(VL) Hellertaler SF I : SF Schwerte I: 2,5:5,5

Wolfgang Petri berichtet: Die erste Mannschaft hat den Start in die Verbandsliga verschlafen. Nach dem frühen 0:1 Rückstand durch eine kampflose Aufgabe konnten nur noch die Spitzenbretter Rahim Rahimi und Christian Reiffenrath voll punkten. Matthias Mellmann steuerte an Brett vier noch ein Remis bei, während alle anderen Bretter ihre teils sehr aussichtsreichen Stellungen verdarben. Am Ende stand dann nach knapp sechs Stunden Spielzeit eine klare 2,5:5,5 Niederlage zu Buche.

(VK) Hellertaler SF II : SF Lindlar I: 3:5

„Kapitän“ Holger Siebel berichtet: Auch bei uns gab’s eine Null! Mein Gegner haute mir auf h3 einen Läufer rein. Ging meiner Meinung nach nicht, aber… Rozafa ließ sich nach eigentlich solider Partie im Endspiel einen Bauern rausschrauben. Edwin hatte nach anfänglichen Problemen wohl später Gewinnchancen, verlor aber am Ende knapp das Bauernwettrennen. Anita gewann ihre Partie eigentlich souverän. Rene verlor früh einen Springer (keine Ahnung, wie) und damit das Spiel. Armens willigte schon beizeiten in die Punkteteilung ein, sah zu diesem Zeitpunkt auch richtig aus. Alex B. fuhr (locker?) den Punkt ein. Alex S. spielte (mal wieder) Berg- und Talbahn: nach kaputt und gewonnen wurde es am Ende Remis.

Zusammengefasst haben wir zwar verloren, aber sind vom klar DWZ-besseren Gegner nicht ‚eingemacht‘ worden. Ein bisschen mehr Konzentration/ Glück oder was auch immer, dann gewinnt man solche Kämpfe auch mal…

(BK) Hellertaler SF III : Siegener SV IV: 3,5:2,5

Stefan Born berichtet: Durch Nichtantritt des Gegners von Uli Kraus am 2. Brett lag die III. von Beginn mit 1:0 in Führung. Nach einer Stunde erhöht Tadeusz Sosna mit einem Sieg am 3. Brett auf 2:0. Ein gutes Remis erreicht der Nachwuchsspieler Davud Bayrum mit einem Remis am 6. Brett. Eine Niederlage, wie im Vorjahr, erlitt Rainer Müller am 5. Brett. Durch eine weitere Niederlage von Stefan Born am 1. Brett musste Hellertal III den Ausgleich zum 2,5:2,5 hinnehmen. Nach dreieinhalb Stunden gelang es dem Senior der Mannschaft, Friedrich Hirz am 4. Brett, in komplizierter Stellung
noch einen Sieg und damit den Mannschaftserfolg heraus zu holen.

(BK) Hellertaler SF IV : C4 Chess Club I: 1,5:4,5

ABSCHLUSS SAISON 2016/2017

Das Triple ist geschafft!

Während es zeitweise sogar für vier Mannschaften möglich gewesen wäre ihre jeweilige Liga bzw. Klasse als Tabellenerster zu beenden, haben es am Ende drei Teams geschafft und so eines der besten Ergebnisse in der Vereinsgeschichte sichergestellt.

Vor dem letzten Spieltag standen bereits die 2. und die 5. Mannschaft als Meister fest und es war nun an der 1. Mannschaft das Trio zu vervollständigen.

Vorteilhafterweise ging es am letzten Spieltag gegen den Tabellenletzten aus Attendorn, wo man die noch benötigten Punkte mit einem Sieg sichermachen konnte.

Anschließend an den letzten Spieltag trafen sich die erfolgreichen Mannschaften noch zu einem kleinen Imbiss im Spiellokal wo auch schon erste Planungen und Ideen bzgl. der Aufstellungen für die neue Saison diskutiert wurden.

Ergebnisse vom 9. Spieltag (12.03.2017)

(VK) Hellertaler SF I : SF Attendorn I : 5:3

(BL) Hellertaler SF II : Königsspr. Schutzbach : 4:4

(BK) Hellertaler SF III : Siegener SV IV : 3:3

(BK) Hellertaler SF IV : C4 Chess Club I : 0:6 (kampflos)

(KL) Hellertaler SF V : SC Betzdorf-Kirchen III : 2:2

Die Topscorer ihrer jeweiligen Mannschaften:

1. Mannschaft:
Wolfgang Petri (6,5 aus 9)
Rozafa Rahimi (6,0 aus 9)

2. Mannschaft:
Christian Reiffenrath (8,0 aus 9)
Rolf Hassler (7,5 aus 8)

3. Mannschaft:
Ulrich Kraus (8,5 aus 9)
Tadeusz Sosna (6,0 aus 8)

5. Mannschaft:
Kron Rahimi (7,0 aus 8)
Pranvera Rahimi (6,0 aus 7)

8. SPIELTAG SAISON 2016/2017

Hellertal II dank Schützenhilfe vorzeitig Meister!

(VK) Hellertaler SF I : SV Betzdorf-Kirchen I : 4,5:3,5

Wolfgang Petri berichtet: Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung besiegte der Tabellenführer Hellertaler Schachfreunde den Tabellenzweiten SV Betzdorf-Kirchen mit 4,5:3,5. Nach einer schnellen Führung durch Mannschaftskapitän Wolfgang Petri nach knapp zwei Stunden, entwickelte sich ein zäher Kampf mit leichten Vorteilen für die Hellertaler. Am Ende sorgten Rozafa und Anita Rahimi, Raphael Petri, Holger Siebel, Manfred Herfel, Matthias Mellman und Spitzenspieler Rahim Rahimi mit ihren jeweiligen Unentschieden für einen verdienten Sieg.

Beim Saisonfinale am 12.03. gegen den schon feststehenden Absteiger Attendorn muss noch einmal doppelt gepunktet werden um den Aufstieg in die Verbandsliga standesgemäss feiern zu können.

(BL) Hellerter SF II : SC Burbach : 6:2

Sven Müller berichtet: Für die Mission Aufstieg galt es heute 2 der noch benötigten 3 Punkte zu sammeln. Lieferant hierfür sollte der SC Burbach sein, womit dieser aber vor dem Hintergrund selbst noch ein paar Punkte gegen den Abstieg sammeln zu müssen gar nicht einverstanden war. Und so trat Burbach nicht nur vollständig an, sondern machte auch schnell das 0:1 aus unserer Sicht. Früher Feierabend somit für Tadeusz bei seinem ersten Saisoneinsatz in der Zweiten. Die Mannschaft reagierte jedoch gelassen und spielte mit der Ruhe und Souveränität die gegen Herdorf noch teilweise fehlte. Der Lohn dafür war, dass nach und die Punkte zusammen kamen: Nach Siegen unserer sicheren Scorer Armen (5 Punkte aus den letzten 5 Spielen), Rolf (Topscorer der Liga mit 7,5 aus 8) und Christian (7 aus 8) sowie einem Remis von Edwin stand es zwischenzeitlich 3,5-1,5. Heike machte dann mit einem Remis den ersten Punkt klar, anschließend konnte Sven zum 5:2 erhöhen, womit die 2 Punkte eingefahren waren. Renès Sieg stellte den 6:2 Endstand fest.

Zwei der drei Punkte die wir aus den letzten Spielen gebraucht hätten, wenn Laasphe durchgepunktet hätte, waren somit eingefahren. Man kann es am Konjunktiv erkennen: Kurz vor 19 Uhr kam die Nachricht über Schützenhilfe aus Gosenbach, die den Laasphern nur einen Punkt mit auf dem Heimweg gegeben haben. Somit haben wir nun uneinholbare 3 Punkte Vorsprung vor dem letzten Spieltag, den sicheren Aufstieg in der Tasche, und können der Partie gegen Schutzbach locker entgegen sehen.

(BK) Hellertaler SF III : C4 Chess Club : 2,5:3,5

Stefan Born berichtet: Ersatzgeschwächt, aber nicht chancenlos trat die III. Mannschaft in Haiger an. Durch eine Grippe geschwächt konnte Herbert Rau am 2.Brett nicht antreten und so ging man schon mit 0:1 in diesen Mannschaftskampf. Nach ungefähr anderthalb Stunden machte Stefan Born am 1.Brett in ausgeglichener Stellung einen Fehlgriff wodurch er eine Figur und so die Partie verlor. Zur gleichen Zeit konnte Friedrich Hirz seine Partie am 3.Brett gewinnen aber Hellertal lag weiterhin mit 1:2 zurück. Eine gute Partie spielte der erst 10jährige Arne Jürgen Bär am 6.Brett. Im Mittelspiel hatte es sich einen Vorteil (Turmgewinn gegen eine Leichtfigur) verschafft. Aber im Endspiel konnte sein Gegner ihn noch mit einem Damenangriff beeindrucken und so die Partie drehen. Rainer Müller erreichte am 5.Brett ein Remis. Damit war C4 mit 3,5 Punkten uneinholbar in Führung gegangen. Uli Kraus errang im Endspiel seiner Partie an Brett 4 einen Figurengewinn und konnte diesen zum Sieg nutzen. Somit konnte das Ergebnis noch etwas freundlicher gestaltet werden.

(BK) Hellertaler SF IV : SV Weidenau-Geisweid III : 0:6 kampflos

(KL) Hellertaler SF V : SV Betzdorf-Kirchen III : 2:2 (7. Spieltag)

TOP-SCORER (75+ %) nach 8 Spieltagen

1. Mannschaft
75 % Wolfgang Petri 6/8
69 % Rozafa Rahimi 5,5/8
2. Mannschaft
94 % Rolf Haßler 7,5/8
88 % Christian Reiffenrath 7/8
83% Holger Siebel 5/6
3. Mannschaft
94 % Ulrich Kraus 7,5/8
86 % Tadeusz Sosna 6/7
5. Mannschaft
100 % Pranvera Rahimi 6/6
86 % Kron Rahimi 6/7
80 % Werner Weber 4/5
79 % Davut Bayram 5,5/7

7. SPIELTAG SAISON 2016/2017

Mission 4fache Meisterschaft Teil 2:
Das Einschwenken auf die Zielgerade mit 4 Siegen!

(VK) Hellertaler SF I : SV Wiehl I : 6:2

Wolfgang Petri berichtet: Die erste Mannschaft der Hellertaler Schachfreunde ist weiterhin auf Titelkurs. Beim Titelaspiranten in Wiehl siegten die Hellertaler klar mit 6:2. Der Grundstein für diesen deutlichen Sieg wurde an den ersten vier Brettern gelegt, denn nach dem kampflosen Sieg von Spitzenspieler Rahim Rahimi und einem Sieg von Raphael Petri remisierten Matthais Mellmann und Wolfgang Petri ihre Stellungen. Dann gewannen Anita Rahimi und Holger Siebel ihre Gewinnstellungen und bauten die Führung nach drei Stunden auf 5:1 aus. So fielen die Niederlage von Topscorerin Rozafa Rahimi und der Sieg von Manfred Herfel nicht mehr ins Gewicht.

Am 19. Februar kommt es in Zeppenfeld zu einem weiteren Spitzenspiel gegen Betzdorf.

(BL) Hellerter SF II : DJK Herdorf I : 4,5:3,5

Sven Müller berichtet: Das erste Mal in dieser Saison mussten wir der Ersten einen Spieler abgeben, Holger spielte Ersatz und da auch Flo ausfiel, rückten Alex und Werner das letzte Mal für diese Saison nach. Herdorf spielte hingegen von 1 bis 7 in Bestbesetzung. Der Matchplan war eigentlich klar – vorne punkten und hinten nicht zu viele Punkte abgeben. Doch dann kam es genau anders – Bereits früh zeichneten sich an 3 Brettern Gewinnstellungen ab, in dieser Phase konnte Werner dann das Duell der Ersatzspieler Remis geben. Dann wurden Punkte eingesammelt: Armen gewann souverän und Rolf konservierte seine gute Form aus dem Pokalhalbfinale von Freitag, woraufhin wir mit 2 Punkten vorne lagen. Leider war auch Christian noch in der Freitagsform, was in diesem Fall jedoch weniger erfolgreich war, aber noch war die Partie nicht zu Ende und bei Alex, Edwin und Sven sah es ganz gut aus. Renes Gegner patzte zudem – Zwischenstand 3,5-0,5,
alles scheinbar bestens. Aber dann ein Doppelfall von guter Stellung verzockt – Alex und Edwin mussten beide Niederlagen quittieren. Christian inzwischen mit recht kaputter Stellung und Sven zwar mit Mehrbauern aber auch noch Dame und Turm gegen Dame und Turm. Plötzlich schien der Sieg in Gefahr, jedoch wurde am ersten Brett erst der Damentausch und anschließend der Turmtausch erzwungen. Der verbliebene Mehrbauer wich einem Freibauern, der zwei Tempi schneller im Umwandlungsfeld war als sein Gegenüber: Endstand 4,5-3,5. Gegen Burbach und Schutzbach müssen noch 3 Punkte her um den Aufstieg zu sichern. Fun Fact am Rande: Dies entspricht der addierten Gesamtpunktzahl dieser beiden Mannschaften. Somit heißt es nun nicht nachlässig werden und die Saison konzentriert zu Ende bringen.

(BK) Hellertaler SF III : SV Weidenaz-Geisweid III : 3,5:1,5

Stefan Born berichtet: Die III. Mannschaft ging geschwächt in diesen Punktekampf. Herbert Rau konnte auf Grund einer kurzfristigen Erkrankung nicht mitspielen. Da auch Weidenau das 2.Brett freilassen musste, gab es hier für keine Mannschaft Punkte. Weidenau ging mit einem Sieg am 3.Brett gegen Friedrich Hirz mit 1:0 in Führung, aber Uli Kraus schaffte mit einem Sieg am 4. Brett den Ausgleich. Nach anderthalb Stunden brachte Rainer Müller uns mit seinem Sieg Brett 6 in Führung. Nach über 2 Stunden baute Tadeus diese auf 3:1, mit seinem Sieg am 5.Brett aus. In komplizierter Stellung schaffte dann Stefan Born zum Abschluss ein Remis zum Endstand von 3,5:1,5.

(BK) Hellertaler SF IV : SV Kreuztal II : 0,5:5,5

(KL) Hellertaler SF V : SV Betzdorf-Kirchen III : 2:2 (6. Spieltag)

TOP-SCORER (75+ %) nach 7 Spieltagen

1. Mannschaft
71 % Rozafa Rahimi 5/7
71 % Wolfgang Petri 5/7
2. Mannschaft
92 % Rolf Haßler 6,5/7
86 % Christian Reiffenrath 6/7
83% Holger Siebel 5/6
3. Mannschaft
93 % Ulrich Kraus 6,5/7
86 % Tadeusz Sosna 6/7
5. Mannschaft
100 % Werner Weber 4/4
100 % Pranvera Rahimi 5/5
92 % Davut Bayram 5,5/6
83 % Kron Rahimi 5/6

Rubrik „Und dann war da noch“: Freitag 27.01.2017 Halbfinale Vierer-Pokal gegen SV Weidenau-Geisweid: 1:3

6. SPIELTAG SAISON 2016/2017

Da kommt Freude auf: 4fache Pole-Position !!!

Ob Verbandsklasse, Bezirksliga, Bezirksklasse oder Kreisliga: In diesen Ligen stellen wir momentan den Tabellenführer!

(VK) Hellertaler SF I : SV Kreuztal I : 4,5:3,5

Wolfgang Petri berichtet: In einem spannenden und interessanten Match setzte sich Hellertal I knapp, aber verdient gegen Kreuztal durch.Nach einem kampflosen Sieg von Mannschaftskapitän Wolfgang Petri baute Ersatzspieler Werner Weber nach drei Remis von Raphael Petri, Alexander Schwier und Anita Rahimi und einem Verlust von Spitzenspieler Rahim Rahimi die Führung aus. Nach gut vier Stunden gewann Rozafa Rahimi mit einer dreizügigen Kombination die Dame ihres Gegners und sicherte den knappen 4,5:3,5 Gesamtsieg, so dass die Niederlage von Manfred Herfel nicht mehr ins Gewicht fiel.

Im nächsten Auswärtsspiel am 29.01. reist Hellertal zum Tabellennachbarn nach Wiehl.

(BL) Hellerter SF II : SV Laasphe I : 6,5:1,5

Sven Müller berichtet: Unbeeindruckt vom Wintereinbruch, jedoch aufgrund einer Grippewelle mit 3 Ersatzspielern, reiste Laasphes Erste zum Spitzenspiel der Bezirksliga ins Hellertal. Da wir in Stammformation spielen konnte, galt Hellertal II als leicht favorisiert. Der Start verlief fast wie gewohnt: Edwin machte wieder einmal einen frühen Punkt und diesmal war es Rene, der im Anschluss das 2:0 herstellt. Dass Sven sich mit der Zeiteinteilung verzockte und eine aussichtsreiche Stellung in Zeitnot wegwarf, sollte keine Bedeutung haben, denn auch die Laaspher wirkten stellenweise unkonzentriert: Armens Gegner überschritt noch vor dem 30. Zug die Zeit, woraufhin Florian mit einem Remis zum 3,5:1,5 Zwischenstand und besseren Stellungen an den restlichen Brettern die Gegner unter Druck setze. Dieser Druck zeigte die erhoffte Wirkung: standen Rolf und Holger sowieso schon deutlich besser, gingen nun auch noch ein paar Schwerfiguren kompensationslos weg. Während Rolfs Gegner direkt aufgab und der Mannschaftssieg damit sicher war, musste Holger erst noch zeigen, dass er mit einer Dame mehr gewinnen kann. Inzwischen hatte Christian es geschafft, dass sich alle Figuren in der Nähe der gegnerischen Grundreihe befanden, was kurze Zeit später zum Endstand von 6,5:1,5 führte. Unerwartet hoch ging somit die vielleicht vorentscheidende Begegnung um den Aufstieg zu unseren Gunsten aus. Bereits in zwei Wochen geht’s kurz hinter der Landesgrenze weiter. Und da könnten die auf den dritten Tabellenplatz gekletterten Herdorfer noch ein Wort in Sachen Aufstiegsplanung mitzureden haben…

(BK) Hellertaler SF III : SV Kreuztal II : 3:3

Stefan Born berichtet: Erneut mit einem schnellen Sieg von Tadeus Sosna am 5. Brett ging HSF III mit 1:0 in Führung. Es ist nun schon sein 5.Sieg in der 6.Partie. Herbert Rau festigte diese Führung mit einem Remis am 2. Brett. Friedrich Hirz musste am 3.Brett eine Niederlage hinnehmen und mit einem Sieg am 6.Brett gegen Rainer Müller ging Kreuztal zwischenzeitlich mit 2,5:1,5 in Führung.
Uli Kraus glich dann mit einem weiteren Sieg am 4.Brett aus. In der letzten Partie ging es dann um die Entscheidung. Nach 3,5 konnte Stefan Born mit einem Gegenangriff sich aus einer gedrückten Stellung befreien, übersah aber den Gewinnweg und holte nur ein Remis. Damit stand das Mannschaftsunentschieden fest.

(BK) Hellertaler SF IV : SV Niederfischbach : 0:6 (kampflos)

TOP-SCORER (75+ %) nach 6 Spieltagen

1. Mannschaft
83 % Rozafa Rahimi 5/6
75 % Wolfgang Petri 4,5/6
2. Mannschaft
100 % Christian Reiffenrath 6/6
92 % Rolf Haßler 5,5/6
83% Holger Siebel 5/6
80% Edwin David 4/5
3. Mannschaft
92 % Ulrich Kraus 5,5/6
83 % Tadeusz Sosna 5/6
5. Mannschaft
100 % Werner Weber 4/4
100 % Pranvera Rahimi 4/4
100 % Kron Rahimi 5/5
90 % Davut Bayram 4,5/5

5. SPIELTAG SAISON 2016/2017

Die Bilanz zum 5. Spieltag:
Halbe Teams, volle Punkte!

(VK) Hellertaler SF I : SV Drolshagen I : 5:3

Wolfgang Petri berichtet: Wie im letzten Spiel mussten wir auch diesmal einem kampflosen 0:2 Rückstand hinterherlaufen weil der vorgesehene Ersatzspieler Werner Weber erkrankte und Manfred Herfel technische Probleme hatte. Da aber auch der gegnerische Spitzenspieler fehlte, kam Rahim Rahimi zu einem kampflosen Punkt und verkürzte somit auf 1:2. Dies war das Signal für eine große Aufholjagd, denn nun ging keine Partie mehr verloren. Wolfgang Petri verkürzte nach gut zwei Stunden auf 2:2 und nach einem Remis von Matthias Mellmann brachte die neue Topscorerin Rozafa Rahimi die Hellertaler Farben erstmals in Führung, die in der Zeitnotphase durch ein Remis von Anita Rahimi und einem Sieg von Alexander Schwier sogar noch auf eine komfortable 5:3 Führung ausgebaut wurde.

Am 15.01.2017 empfängt Hellertal I im Lokalderby Kreuztal I.

(BL) Hellerter SF II : SV Laasphe II : 6:2

Sven Müller berichtet: Es hätte wohl das vorzeitige Ende der Aufstiegsambitionen werden können. Beim Auswärtsspiel gegen den Tabellendritten der Bezirksliga Laasphe 2 fehlten gleich drei Stammkräfte, und es konnte nur einer von ihnen ersetzt werden. Also ging es mit nur sechs Spielern nach Laasphe, was bedeutete, dass (auch) wir von Beginn an einem 0:2 Rückstand hinterherlaufen mussten. Der Aufsteiger aus Wittgenstein war jedoch auch nicht in Optimalbesetzung, so kam es an Brett 8 zum Duell der Ersatzspieler, welches Alexander Balzer nach gerade einmal 45 Minuten für sich entschied. Eine weitere Stunde später war an allen der übrigen fünf Brettern ein leichter bis starker Vorteil für die Hellertaler auszumachen. Jeder einzelne kämpfte, und in einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurde Punkt für Punkt eingespielt. Alle mitgereisten Spieler konnten ihre Partien gewinnen, was ein überzeugendes 6:2 bedeutete. Damit setzt die Zweite ein Ausrufezeichen vor der Partie im Januar gegen Laasphe 1, bei der höchstwahrscheinlich eine Vorentscheidung um den Aufstieg fallen wird.

(BK) Hellertaler SF III : SC Niederfischbach : 2.5:3,5

Stefan Born berichtet: Der Mannschaftskampf gegen Niederfischbach war von Anfang an hart umkämpft. Die III.Mannschaft mußte diesmal ohne Friedrich Hirz antreten. Für ihn spielte, wie schon am 1.Spieltag Pranvera Rahimi am 6.Brett. Nach Ende der ersten beiden Partien stand es 1,0:1,0. Sowohl Rainer Müller an Brett 5 als auch Uli Kraus an Brett 3 spielten Remis. Mit einem Sieg an Brett 2 brachte Herbert Rau uns mit 2:1 in Führung. Durch eine Niederlage von Stefan Born am 1.Brett mußten wir den Ausgleich hinnehmen. Tadeus Sosna wehrte sich lange am 4.Brett, mußte sich aber seinem Gegner beugen. Damit geriet Hellertal zum ersten Mal in Rückstand. Pranvera kam an Brett6 über ein Remis nicht hinaus und damit war die erste Saisonniederlage besiegelt.

(BK) Hellertaler SF IV : SV Betzdorf-Kirchen II : 1:5

Stark ersatzgeschwächt verlor Hellertal 4 deutlich. Nur Heike Balzer und Falk Müller konnten je ein Remis erreichen.

(KL) Hellertaler SF V : SV Betzdorf-Kirchen III : 1,5:2,5

Nachdem die halbe Mannschaft ersetzt werden musste hat auch Hellertal 5 die ersten Punkte abgeben. Nur Kron Rahimi gewann seine Partie. Davut Bayram spielte Remis. Allerdings besteht berechtigte Hoffnung, das schon im nächsten Spiel durch einen Sieg die Meisterschaft gesichert werden kann.

TOP-SCORER (75+ %) nach 5 Spieltagen

1. Mannschaft
80 % Rozafa Rahimi 4/5
2. Mannschaft
100 % Christian Reiffenrath 5/5
90 % Rolf Haßler 4,5/5
80% Holger Siebel 4/5
75% Edwin David 3/4
3. Mannschaft
90 % Ulrich Kraus 4,5/5
80 % Tadeusz Sosna 4/5
5. Mannschaft
100 % Werner Weber 4/4
100 % Pranvera Rahimi 4/4
100 % Kron Rahimi 5/5
90 % Davut Bayram 4,5/5

4. Spieltag Saison 2016/2017 & Erfolg im Vierer-Pokal!

Die Bilanz zum 4. Spieltag:
Eine vermeidbare Niederlage aber auch 3 Favoritensiege!!

(VK) Hellertaler SF I : Siegener SV II : 3,5:4,5

Wolfgang Petri berichtet:
Gegen den Abstiegskanditaten Siegen II kassierte Hellertal I eine unnötige Niederlage. Trotz des unentschuldigten Fernbleibens von zwei Spielern bäumte sich Hellertal auf und erreichte nach Siegen von Spitzenspieler Rahim Rahimi, seiner Tochter Rozafa und von Raphael Petri einen 3:3 Zwischenstand. Leider konnte dann Topscorer Matthias Mellmann seinen „Turmeinsteller“ nicht mehr ganz kompensieren und auch Mannschaftsführer Wolfgang Petri musste eine Remisstellung quittieren, so dass die knappe 3,5:4,5 Niederlage nach gut vier Stunden feststand.
Hellertal I steht nun mit 4:4 Punkten auf einem Mittelfeldplatz und reist am 11.12. zum Tabellenzweiten Drolshagen.

(BL) Hellerter SF II : Siegener SV III : 6:2

Wenig Mühe hatten wir gegen Siegen 3. Siege von Sven Müller, Christian Reiffenrath, Holger Siebel, Edwin David und Armen Jung ergaben bereits 5 Punkte. Zusätzlich spielten Rolf Hassler und Florian Vaccargiu Remis.

(BK) Hellertaler SF III : SV Betzdorf-Kirchen II : 3,5:2,5

Stefan Born berichtet:
Wieder mit einem frühen Sieg von Tadeus Sosna am 5. Brett ging wir schnell mit 1:0 in Führung. Es ist nun schon sein 4.Sieg hintereinander. Rainer Müller festigte diese Führung mit einem Remis am 6. Brett. Uli Kraus baut die Führung mit einem weiteren Sieg am 4.Brett aus. Betzdorf schaffte aber mit großer Kampfkraft den Ausgleich zum 2,5 : 2,5. Herbert Rau und Friedrich Hirz an den Bretter 2 und 3 mussten sich ihren Gegnern beugen. Nach 3 Stunden gelang es Stefan Born einen freien Mehrbauern zum Sieg an Brett 1 zu verwerten und damit den Mannschaftserfolg von 3,5 : 2,5 zu sichern.

(BK) Hellertaler SF IV : SC Hilchenbach II

Verlegt auf den 18.12.2016!

(KL) Hellertaler SF V : SV Betzdorf-Kirchen III : 4:0

Erwartungsgemäß wurde unser 5. Team seiner Favoritenrolle erneut gerecht. Werner Weber, Pranvera Rahimi, Kron Rahimi und Davut Bayram gewannen ihre Partien zum klaren Gesamterfolg.

TOP-SCORER (75+ %) nach 4 Spieltagen

1. Mannschaft
75 % Anita Rahimi 3/4
2. Mannschaft
100 % Christian Reiffenrath 4/4
88 % Rolf Haßler 3,5/4
75% Holger Siebel 3/4
75% Edwin David 3/4
3. Mannschaft
100 % Ulrich Kraus 4/4
100 % Tadeusz Sosna 4/4
5. Mannschaft
100 % Werner Weber 4/4
100 % Pranvera Rahimi 4/4
100 % Kron Rahimi 4/4
100 % Davut Bayram 4/4

Vierer-Pokal 1/4 Finale – Hellertaler SF I : Siegener SV II : 4:0
Am vergangenen Dienstag (22.11.) traten wir beim Siegener SV an für die 2. Runde im Vierer-Pokal and konnten diese in Bestbesetzung auch klar für uns mit 4:0 entscheiden. Die Ergebnisse in der Übersicht:

  1. Rahim Rahimi (w) : Thomas Wallasch (s) 1:0
  2. Wolfgang Petri (s) : Rolf Klüser (w) 1:0
  3. Sven Müller (s) : Jürgen Pramann (w) 1:0
  4. Christian Reiffenrath (w) : Günter Jopp (s) 1:0

Im Halbfinale am 13.01.2017 in Betzdorf wartet nun
der SV Weidenau-Geisweid…

3. Spieltag – Saison 2016/17

4 Siege für die Hellertaler Mannschaften am 3. Spieltag!

(VK) Hellertaler SF I : SV Bergneustadt/Derschlag II : 5:3

Wolfgang Petri berichtet:
Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung siegte Hellertal I in Bergneustadt mit 5:3. Nach ca. vier Stunden stand der Mannschaftsssieg schon fest, da neben Topscorer Matthias Mellmann Raphael Petri und Alexander Schwier ihre ersten Saisonpartien gewinnen konnten. So konnten Mannschaftsführer Wolfgang Petri, Manfred Herfel und Rozafa Rahimi ihre Stellungen remis geben. In der fünften Stunde remisierte auch Anita Rahimi, während sich Spitzenspieler Rahim Rahimi sogar einen Niederlage zum nie gefährdeten 5:3 Sieg leisten konnte.

(BL) Hellerter SF II : Caissa Gosenbach-Eiserfeld 5:3

Sven Müller berichtet:
Die Zweite musste nach Oberschelden ins Ausweichquartier der ebenfalls ungeschlagenen Mannschaft von Caissa Gosenbach-Eiserfeld reisen. Schon nach anderthalb Stunden Spielzeit stand es nach schnellen Siegen von Edwin David, Rolf Haßler und Sven Müller 3:1 für die Hellertaler. Gosenbach gelang jedoch in der Folge der Anschluss, was in Kombination mit einer unklaren Stellung an Brett 8 sowie relativ ausgeglichenen Partien an 2 und 3 Nervosität aufkommen ließ. Mit dieser gingen die favorisierten Gäste jedoch deutlich besser um als die Gastgeber, welche nun Ungenauigkeiten aufkommen ließen. Zunächst war es Christian Reiffenrath, der nach einer Abwicklung eine Figur und die Partie gewann, was für deutliche Erleichterung sorgte. Rene Kessler behielt ebenfalls in einer taktisch geprägten Stellung die Nerven, setzte seinen Gegner in aufkommender Zeitnot erst unter Druck und in der Folge matt. Damit war die Führung mit 5:2 uneinholbar, so dass der Verlust der letzten Partie nicht weiter ins Gewicht fiel. Nach dem dritten Spieltag liegen nun die beiden Aufstiegsanwärter Laasphe 1 und Hellertal 2 als einzige Mannschaften mit 3 Siegen aus 3 Spielen an der Tabellenspitze.

(BK) Hellertaler SF III : Hellertaler SF IV : 5:1

Im heimischen Spiellokal, dem Dorfgemeinschaftshaus in Zeppenfeld, trafen die in der Bezirksklasse spielenden zwei Hellertaler Mannschaften schon in der vergangenen Woche aufeinander. Hellertal 3 zeigte keine Schwächen und gewann mit 5 – 1. Für Hellertal 4 konnte lediglich Bernd Henrichs seine Partie gewinnen. Hellertal 3 war dagegen mit Herbert Rau, Friedrich Hirz, Ulrich Kraus, Tadeusz Sosna und Rainer Müller erfolgreich.

(KL) Hellertaler SF V : SV Betzdorf-Kirchen III : 4:0

Auch in der 3. Runde der Mannschaftsmeisterschaften wurde das 5. Team der Hellertaler Schachfreunde seiner Favoritenrolle gerecht. Allerdings hatte diesmal Davut Bayram große Mühe den Sieg nach fast 3 Stunden Spielzeit zu realisieren. Sicher gewannen Werner Weber sowie Pranvera und Kron Rahimi ihre Partien.

TOP-SCORER (80+ %) nach 3 Spieltagen

1. Mannschaft
83 % Anita Rahimi 2,5/3
83 % Matthias Mellmann 2,5/3
2. Mannschaft
100 % Christian Reiffenrath 3/3
100 % Rolf Haßler 3/3
83% Rene Kessler 2,5/3
3. Mannschaft
100 % Ulrich Kraus 3/3
100 % Tadeusz Sosna 3/3
5. Mannschaft
100 % Werner Weber 3/3
100 % Pranvera Rahimi 3/3
100 % Kron Rahimi 3/3
100 % Davut Bayram 3/3

Abstiege besiegelt

Trotz großer kämpferischer Leistungen wurden im heimischen Dorfgemeinschaftshaus Zeppenfeld die Abstiege der ersten und zweiten Mannschaft aus der Verbandsliga bzw. Verbandsklasse besiegelt. Die drei auswärtsspielenden Mannschafteten hingegen punkteten an diesem achten Spieltag, wobei besonders den Kreisligamannschaften außergewöhnliche Resultate gelangen. Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Verbandsliga: Hellertaler Schachfreunde 1 – SV Weidenau/Geisweid 1 : 2,5 – 5,5

Gegen Tabellenführer Weidenau setzte es nach knapp sechs Stunden eine deutliche 2,5:5,5 Niederlage in der Verbandsliga. An gleich 5 Brettern ging das Spiel bis in die sechste Stunde. Trotz langem Kampf konnten nur Sven Müller und Rolf Hassler bei einem Remis von Rahim Rahimi für die erste Mannschaft punkten. Da der SV Ruhrspringer gleichzeitig bei Mitabsteiger SV Wiehl gewann, wuchs der Rückstand zum rettenden Ufer auf uneinholbare 3 Punkte an.

Verbandsklasse: Hellertaler Schachfreunde 2 – SV Kierspe 1: 2,0 – 6,0

Die wieder ersatzgeschwächte zweite Mannschaft hielt lange Zeit gegen Tabellenführer Kierspe gut mit, musste sich aber am Ende doch deutlich mit 2:6 geschlagen geben. Gegen die starken Gegner gelang am Ende nur Raphael Petri ein Sieg, Vranakont Rahimi und Armen Jung spielten Remis. Da der SV Laasphe gegen Schmallenberg gewann ist der Relegationsplatz nicht mehr erreichbar.

Bezirksklasse: SC Burbach 1 – Hellertaler Schachfreunde 3: 3,0 – 3,0

Hellertal 3 musste das 2. Brett aus gesundheitlichen Gründen unbesetzt lassen und ging so bereits mit einem 0:1 Rückstand in den Mannschaftskampf. Am 6.Brett spielte der erst 9-jährige Arne Bär. Er konnte eine gute Stellung mit aktiven Spiel aufbauen, die auf ein positives Ergebnis hoffen ließ. Leider übersah er im Eifer des Gefechts eine gegnerische Drohung, durch die er seine Partie verlor. Dafür konnte Tadeusz Sosna am 2. Brett mit einem Sieg auf 1:2 verkürzen. Stefan Born stand am Spitzenbrett von Anfang unter Druck, den der Gegner dann zu entscheidenden Vorteil nutzte. Durch 2 Siege von Friedrich Hirz und Herbert Rau konnte die Dritte dann noch ein 3:3 erreichen, wobei Herbert erst starken Widerstand brechen musste.

In der Tabelle belegen die Hellertaler aktuell Platz vier. Die Meisterschaft in der Bezirksklasse wird damit allerdings knapp verfehlt.

Kreisliga: C4 Chess Club 3 – Hellertaler Schachfreunde 4: 0,0 -4,0

Einen Kantersieg verbuchten die Hellertaler Schachfreunde 4 gegen C4 Chess Club 3 in Bad Berleburg. Erfolge an den einzelnen Brettern durch Alexander Schwier, Alexander Balzer, Heike Balzer und Gerd Balzer ergaben den deutlichen Gesamterfolg. Hellertal 4 liegt damit punktgleich mit dem SV Laasphe 2 an der Tabellenspitze und hat gute Chancen die Meisterschaft zu erringen.

Kreisliga: SC Niederfischbach 2 – Hellertaler Schachfreunde 5: 0,5 – 3,5

Nachdem das 2. Team von Niederfischbach das 4. Brett unbesetzt lassen mussten lagen die Hellertaler bereits mit 1-0 in Führung. Als Davut Bayram und Pranvera Rahimi, die erst am vergangenen Wochenende Südwestfalenmeisterin geworden war, ihre Partien gewannen, gab Werner Weber seine Partie Remis zum Gesamterfolg von 3,5 – 0,5. Hellertaler 5. liegt damit vor dem letzten Spieltag auf einem mittleren Tabellenplatz.